UNI BASKETS mit Heimniederlage gegen Phoenix Hagen nach großem Kampf

Am Ende hat es dann leider doch nicht ganz gereicht: Die UNI BASKETS haben ihren Heimspielauftakt gegen Phoenix Hagen nach spannenden 40 Minuten mit 85:97 verloren.

Bei den über 1600 Zuschauern im Sportzentrum Maspernplatz brandete bereits vor dem Tip-Off das erste Mal großer Jubel auf, als Präsident Christoph Schlösser den neuen Headcoach Steven Esterkamp offiziell in der Maspernhölle begrüßte. „Es war ein tolles Gefühl, zurück in Paderborn zu sein. Die Zuschauer waren so laut und die Stimmung war echt toll – Wow!“, berichtete Esterkamp, der zunächst auch von dem Auftritt seiner Mannschaft begeistert war: „Zu Beginn haben wir mit sehr viel Tempo im Angriff und hoher Intensität in der Verteidigung gespielt, so müssen wir immer auftreten.“

Die Folge aus dem attraktiven Paderborner Spiel war ein Sechs-Punkte-Vorsprung nach dem ersten Viertel (24:18). Speziell der flinke Kendale Mc Cullum und der treffsichere Jackson Trapp stellten die Hagener immer wieder vor Probleme. Im zweiten Spielabschnitt stellten sich die Gäste dann besser auf das BASKETS-Spiel ein, zur Pause führten aber dennoch die Paderborner (41:39). „Nach dem Seitenwechsel haben wir nicht mehr gut verteidigt, dadurch haben wir Hagen ins Spiel gebracht und uns das Leben selbst schwergemacht“, ärgerte sich Esterkamp, dessen Team dennoch mit einem knappen Vorsprung in den Schlussabschnitt ging (67:66). „In den letzten zwei Minuten des Spiels haben wir den Sieg dann verschenkt“, bilanzierte der Coach, der sich bis 1:30 Minuten vor dem Ende beim Stand von 85:87 noch Hoffnung auf den Sieg machen konnte. Dann erlaubten sich die BASKETS allerdings zu viele Ballverluste, sodass Phoenix entscheidend davonziehen konnte.

Überragender Akteur auf dem Parkett war Hagens Adam Pechacek, der 30 Punkte erzielte, neun Rebounds sammelte und damit auch seinen eigenen Coach Kristopher Harris überraschte: „So eine Leistung von ihm hätte ich nicht erwartet, das hat uns sehr geholfen. Respekt an Paderborn und speziell an Steven. Er leistet richtig gute Arbeit hier. Sie haben uns das Leben sehr schwer gemacht.“

Für die BASKETS waren Trapp und Mc Cullum mit jeweils 19 Punkten die fleißigsten Punktesammler. Bereits am Mittwoch, 9.10.2019, reisen die Paderborner zum Auswärtsspiel nach Nürnberg, ehe am kommenden Samstag (12.10.2019, 19.30 Uhr) der Aufsteiger aus Schwenningen an der Pader gastiert. Die Highlights der Partie findet ihr wie immer im UNI BASKETS Channel auf: Zum Channel

  • UNI BASKETS: Trapp (19), Mc Cullum (19), Seiferth (5), Logan (10), Großmann (4), Buntic (6), Ballhausen, Reuter (8), Ward (14)
  • Phoenix Hagen: Gilmore, Leufroy (13), Günther, Geske (10), Aminu (12), Lodders (10), Spohr (19), Grof (2), Pechacek (30), Baumann (1)

Archive