U19 landet Kantersieg

Mit einer guten Teamleistung konnte die U19 erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage gegen das Team Bonn/Rhöndorf nehmen. Den Grundstein für den deutlichen 85:51-Sieg legten die Paderborner schon im ersten Viertel.

21 Punkte (5-8 Dreier) in 18 Minuten von Lars Kamp
21 Punkte (5-8 Dreier) in 18 Minuten von Lars Kamp

Denn bereits nach diesen ersten zehn Minuten lagen die Paderborner mit 17:10 in Front. Im Angriff angeführt von Lars Kamp und Moritz Hübner bestrafte man die Gegner aus der ehemaligen Bundeshauptstadt von jenseits der Dreipunktelinie (insgesamt 11/28 Dreier) und am Korb in Person von Niklas Kiel. Schlüssel war jedoch die stabile und aggressive Verteidigung, die bis auf ein paar Fehlern in der Transitiondefense die Rhöndorfer fest im Griff hatte und bis zur Halbzeit nur 20 Punkte zuließ (Halbzeitstand: 40:20).

Auch nach der Halbzeitpause gaben sich die finke baskets keine Blöße und zogen Punkt für Punkt davon. Dabei war es völlig egal wer punktete – so wiesen mit Luis Figge (10), Lars Kamp (21), Alan Boger (16) und Niklas Kiel (16 Punkte, 14 Rebounds) gleich vier Spieler eine zweistellige Punktzahl auf. Auch verteilten die Paderborner insgesamt 22 Korbvorlagen und zwangen den Gegner zu 23 Ballverlusten. In der zweiten Halbzeit verteile Coach Artur Gacaev die Minuten und ließ insgesamt jeden Spieler mindestens zehn Minuten auf dem Feld stehen. Luis Figge, Niklas Kiel und Lars Kamp ließen es am Korb gleich mehrmals krachen.

„Das war ein rundum gelungenes Spiel“, freute sich Gacaev nach der Partie. Mit dem Sieg hat sein Team auch den ersten Platz der West-Division so gut wie sicher. Man bereite sich nun gut auf den nächsten Gegner aus Köln vor.

Punkte: Michaelis (0), Figge (10), Kamp (21), Krüger (0), Boger (16), Kerfs (4), Michels (2), Schinke (8), Meinberg (0), Kiel (16), Hübner (6), Federici (2)

Spielstatistik

Foto: Uli Petzold

Dunkings:

Archive