Verein: Durchwachsenes Wochenende

An einem ansonsten durchwachsenen Wochenende für unsere Mannschaften, überzeugten vor allem die Teams der U12 und U14. Gegen Uerdingen und Iserlohn gewann man jeweils mit gut 60 Punkten Vorsprung, gegen Waltrop siegte die U12-2 mit knappen vier Zählern. Noch enger ging es nur bei den zweiten Herren zu: Gegen Münster kassierten die Paderborner am Ende des letzten Viertels einen Buzzerbeater.

Alle Ergebnisse des Spieltags findet ihr hier:

U10 OL: BBG Herford – Paderborn Baskets (U10-1) 18:70

U12 RL: Paderborn Baskets (U12-1) – SC Bayer 05 Uerdingen 102:45

Die U12 wirft sich für das Topspiel gegen Wuppertal warm und gewinnt gegen ersatzgeschwächte Uerdingen deutlich. Alle Spieler konnten Punkte erzielen und ihren Teil zum Erfolg beitragen. In der Offensive bewegten sich die jungen Paderborner sehr gut und konnten viele offene Würfe heraus spielen. Allerdings wurde in der Verteidigung den Gegnern aus Uerdingen oft zu viel Platz gelassen. Daran muss diese Woche verstärkt gearbeitet werden

U12 RL: GV Waltrop – Paderborn Baskets (U12-2) 44:48

U14 LL: Paderborn Baskets (U14-2) – RC Borken-Hoxfeld 20:0

U14 RL: Paderborn Baskets (U14-1) – TuS Iserlohn Kangaroos 112:47

Die U14 der Baskets konnte am Sonntagnachmittag die Gäste aus Iserlohn in einem relativ einseitigen Spiel deutlich schlagen. Durch einen konzentrierten und aggressiven Start kamen die Jungs schnell zu Ballgewinnen und punkteten fleißig im Schnellangriff. So konnte auch eine frühe Auszeit der Gäste nicht verhindern, dass man nach vier Minuten bereits 12:2 in Führung lag. Bis zur Halbzeit baute das Team seine Führung immer weiter aus. Mit wachsamer und intensiver Verteidigung stahlen die Jungs den Kangaroos häufig den Ball, schalteten schnell um oder erspielte sich durch viel Bewegung und Teamplay einen freien Wurf. So ging es mit 54:20 in die Kabine.
Obwohl man sich vornahm, genauso wie in der ersten auch in der zweiten Halbzeit zu spielen, verlief der zweite Abschnitt anders. Letztlich wurde zwar auch dieser deutlich gewonnen, jedoch traten die Jungs mit einer ganz anderen Einstellung an. Im Angriff agierte man egoistisch, in der Verteidigung lustlos und ohne Spannung. Erst in den letzten fünf Minuten knüpfte das Team wieder an die Leistung aus der ersten Hälfte an.
Nichtsdestotrotz überwiegt die Freude über die insgesamt gute Leistung und über den Sieg.

U16 OL: Paderborn Baskets (U16-2) – TSV Hagen 55:68

JBBL: Eisbären Bremerhaven – Uni Baskets Paderborn 68:48

U18 RL: Paderborn Baskets (U18-1) – Vfl AstroStars Bochum 73:89

NBBL: BG Göttingen Juniors – Uni Baskets Paderborn 85:61

LL: SV Brackwede – Paderborn Baskets (4. Herren) 84:81

Am vergangenen Samstag machte sich die Vierte Herrenmannschaft auf den Weg zum Auswärtsspiel beim Tabellenführer SV Brackwede. Selbst die Anreise war schon Nervenaufreibend, da bis auf 3 Spieler, Garnett-Wayne Demby, Valentin Bauer und Alexander Kehler, sowie Coach Robert Wollschläger, in einer Vollsperrung auf der A33 feststeckten. Da das Team aufgrund dieser Verkehrsverzögerung erst um 17:30 Uhr in Brackwede eintraf, mussten sich die Spieler direkt umziehen und ohne Warm Up das Spiel beginnen. Trotz dieser Umstände konnte man das Spiel ausgeglichen beginnen. Bis zur 6. Minute lag die Vierte, beim Spielstand von 13:14 in Front. Doch ab diesem Zeitpunkt hatte einer der beiden „Unparteiischen“ etwas gegen einen Auswärtserfolg des Tabellenzehnten. Durch strittige Foulpfiffe ließ sich das Team um Kapitän Toto Schäfers komplett verunsichern. Somit ging der erste Spielabschnitt mit 28:19 an den Favoriten.

Auch im zweiten Spielabschnitt bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Paderborner verteidigten hart, aber großenteils Fair, jedoch wurde jede Bewegung Richtung Ball als Foul geahndet. Coach Wollschläger ermahnte in einer Auszeit die Spieler dazu, sich nicht davon aus dem Konzept bringen zu lassen. Dies sollte aber nichts helfen. Auch der zweite Spielabschnitt ging mit 17:13 an die Gastgeber. Beim Halbzeitstand von 32:45, aus Paderborner Sicht, ging das Team in die Kabine und Coach Wollschläger suchte ein klärendes Gespräch mit den Referees. Der erfahrendere Teil des Schiedrichter Duos ließ sich auf das Gespräch ein aber der andere Kollege war zu keinem Gespräch bereit, so dass man davon augehen konnte, dass sich nichts ändern wird. Trotzdem wude die Mannschaft darauf hingewiesen, dass bei 20 Minuten verbleibender Spielzeit und einem nur 13 Punkte Rückstand noch alles möglich ist, und man genauso weiter verteidigen soll, dann kann man das Spiel drehen.

Im dritten Spielabschnitt verließ den Paderbornern allerdings das Wurfglück und man konnte sich nicht näher herankämpfen. Den vorletzten Spielabschnitt verlor man auch mit 12:20.

In der Viertelpause ermahnte Coach Wollschläger sein Team, dass noch nichts verloren ist und man weiter an seine Chance glauben muss. Bei einem Spielstand von 52:73 in der 34. Minute War das Spiel eigentlich schon verloren, doch die Vierte, angeführt von Valtentin Bauer, zeigte eine riesen kämpferische Leistung und holte Punkt für Punkt auf. Es sollte allerdings nicht mehr reichen das Spiel zu drehen. Die Vierte gewann den Schlussabschnitt mit 37:19 und musste sich mit 3 Punkten geschlagen geben.

„Ich muss meine Jungs loben, bei einem fast aussichtslosem Rückstand, 6 Minuten vor Schluss, beweist das Team Moral und verliert nur mit 3 Punkten das Spiel. Das hat mich richtig stolz gemacht. Was mich aber tierisch ärgert, dass einer der beiden Refs heute keine Lust hatte, dass wir das Spiel gewinnen. Eine Foulverteilung von 31-12 (1.HZ 19-4 und 2.HZ 12:8) sprechen eine deutliche Sprache! Und mir dann in der Halbzeit nur zu sagen, dass meine Jungs einfach nur sauber verteidigen sollen ist eine Frechheit!“ waren die deutlichen Worte nach dem Spiel von Coach Wollschläger.

Punkteverteilung:

Marco Müller 19 Pkt, Valentin Bauer 16 Pkt, Garnett Demby 9 Pkt, Freddy von Hagen 8 Pkt, Mohness Waizy 6 Pkt, Toto Schäfers 4 Pkt, Felix Reichert 4 Pkt, Alex Kehler 4 Pkt, Tom Baumann 4 Pkt, Jonathan Yohannes 3 Pkt, Lars Scherf 2 Pkt, Boubacar Diallo 2 Pkt

OL: UBC Münster 3 – Paderborn Baskets (3. Herren) 83:69

2. RL: UBC Münster 2 – Paderborn Baskets (2. Herren) 74:72

BLD: Paderborn Baskets (1. Damen) – BBG Herford 63:45

Auch das letzte Spiel der Hinrunde können die Damen der Paderborn Baskets gewinnen. Angeführt von einer überragend treffenden Sarah Ullrich (32 Punkte, 3 Dreier) wurde zwar das erste Viertel noch mit einem Punkt verloren, das zweite Viertel wurde jedoch Dank einer starken Offense mit guten Pässen mit 21:14 gewonnen. In der zweiten Halbzeit wurde der Ball weiter gut bewegt und besonders im letzen Viertel konnten alle Damen punkten. Die Defense stand viel besser als in den letzten Spielen und es konnten viele Bälle gewonnen werden. ,,Unsere Trefferqoute war in dem Spiel richtig gut und wir haben Herfords Topscorerin sehr gut verteidigt“, resümiert Coach Duve nach dem Spiel happy.
Am Ball für die Baskets waren: Sprock, Duve, Frieler, Ullrich, Oberschelp, Springer und Bartel.
Bild: Ulrich Petzold

Archive