JBBL: Mayer wirft Baskets zum Sieg!

Traf den Buzzer-Beater zum Sieg: Nick Mayer
Traf den Buzzer-Beater zum Sieg: Nick Mayer

Was für ein Herzschlagfinale beim JBBL-Spiel der finke baskets gegen die Phoenix Hagen Youngsters! Mit einem Gamewinner hält Baskets-Guard Nick Mayer seine Mannschaft auf Hauptrunden-Kurs.

Doch wie war es dazu überhaupt gekommen? Die Gastgeber starteten gegen den Gruppenfavoriten aus Hagen gut in die Partie und legten nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (13:13) im zweiten Viertel noch einen Zahn zu (Halbzeitstand: 30:24). Doch kurz vor der Halbzeit erfolgte ein herber Rückschlag: Topscorer Alexander Engel knickte um und musste für den Rest des Spiels die Bank drücken. So wurde es für das Trainerteam Nikola Milosevic/Michael Moritz dünn auf den kleinen Positionen – Leistungsträger Kingsley Obayuwana fehlte ohnehin schon verletzt.

Nach der Halbzeitpause machten die Ostwestfalen jedoch genau da weiter, wo sie im zweiten Viertel aufgehört hatten. Dank der aggressiven Verteidigung (insgesamt 14 Steals) kamen die Baskets immer wieder zu leichten Fastbreak-Punkten. Zum Ende des dritten Viertels führte das Team von Milosevic mit 11 Zählern.

Doch Hagen kam angeführt von Nationalspieler Marco Hollersbacher (17 Punkte, 15 Rebounds) zurück in die Partie. Besonders im Angriff waren die Gastgeber nun völlig von der Rolle und der Vorsprung schmolz dahin. Im vorletzten Angriff des Spiels erlangten die Gäste durch Hollersbacher die 56:55-Führung. Nach mehreren missglückten Korbversuchen hatten die Paderborner noch eine Sekunde, um aus einer Einwurfsituation einen guten Wurf zu kreieren. Dies gelang – Nick Mayer versenkte den Gamewinner zum 57:56-Erfolg gegen die Favoriten aus Hagen.

Punkte: Engel (7), Mayer (12), Demirbas (10), Osterholz (0), Niggemeyer (dnp), Petrie (3), Darende (0), Kleinkes (6), Jostmann (13), Gewecke (6)

Spielstatistik
Bildergalerie

Paolo Petrie - JBBL - Sasion 2015/16Nun fehlt der Paderborner U16 nur noch ein Erfolg gegen die Artland Dragons (in Quakenbrück) am kommenden Sonntag, um den Einzug in die Hauptrunde perfekt zu machen. Doch die Baskets sollten gewarnt sein – am Sonntag überraschten die Niedersachen gegen Tabellenführer aus Düsseldorf mit einem deutlichen 79:63-Sieg.

Archive