UNI BASKETS: Heimsiegesserie gegen Heidelberg gerissen

Nach fünf Heimsiegen in Serie mussten sich die UNI BASKETS am 23. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga im Sportzentrum Maspernplatz geschlagen geben. Gegen die MLP Academics Heidelberg verloren die Paderborner mit 94:96 (48:42). „Wir haben ab dem zweiten Viertel nicht mehr gut verteidigt und uns das Leben so selbst schwergemacht“, ärgerte sich BASKETS Coach Steven Esterkamp, der den Gästen zu einer „starken Teamleistung“ gratulierte.

Die Gastgeber waren zu Beginn klar die bessere Mannschaft und starteten mit einem 9:2-Lauf in die Partie. Die Baden-Württemberger, die ohne ihren verletzten Kapitän Phillipp Heyden auskommen mussten, fanden im Anschluss zwar besser ins Spiel, die BASKETS führten nach den ersten zehn Minuten, in denen der lange verletzte Grant Benzinger sein vielumjubeltes Comeback feierte, aber dennoch mit 24:15. „Im ersten Viertel haben wir sehr gut gespielt“, lobte Esterkamp, dessen Team auch im zweiten Spielabschnitt zunächst die dominantere Mannschaft war und in der 14. Spielminute durch einen Korbleger von Martin Seiferth erstmals auf mehr als zehn Punkte davonzog (34:23). Erst durch einen Schlussspurt und einen Dreier vom gut aufgelegten Marc Liyanage (16 Punkte) kamen die Gäste bis zur Pause auf sechs Punkte heran (48:42).

Eben jener Liyanage sorgte nach dem Seitenwechsel dann zunächst für den Ausgleich (54:54) und brachte seine Farben anschließend per Dreier sogar erstmals in Führung (56:57). Die Gäste waren nun die tonangebende Mannschaft und gingen mit einem Fünf-Punkte-Polster in den Schlussabschnitt (64:69). In diesem ließen die Paderborner dann in der entscheidenden Phase einige Freiwürfe liegen, sodass sie den Heidelbergern nicht mehr gefährlich werden konnten. Daran änderte auch der abschließende Dreier von Demetrius Ward von der Mittellinie nichts mehr.

Bester Werfer bei den Paderbornern war Martin Seiferth mit 18 Punkten. Für die Gäste traf Nachverpflichtung Davonte Lacy (25 Punkte) am besten. Auf die BASKETS wartet am kommenden Wochenende das Westfalen-Derby bei Phoenix Hagen, ehe eine Woche später die Gladiators Trier im Sportzentrum Maspernplatz gastieren.

  • UNI BASKETS: Trapp (15), Mixich (10), Mc Cullum (14), Seiferth (18), Logan (15), Buntic, Ballhausen, Reuter, Benzinger
  • MLP Academics Heidelberg: Nixon (16), Würzner, Schmitt (2), Liyanage (16), Lacy(25), Teichmann (9), Trtovac (12), Jelks (2), Eberhard (14)

Archive